Ortsplanungsrevision – Naturreservat Thunstetten

eingetragen in: Gemeinde 0

Ortsplanungsrevision – Naturreservat Thunstetten

Die verpasste Chance

Am gestrigen Informationsabend hatte die Bevölkerung unserer Gemeinde die Gelegenheit, sich über den Stand der bevorstehenden Ortsplanungsrevision orientieren zu lassen. In der Hoffnung möglichst viel und von kompetenter Stelle in Erfahrung zu bringen, besuchte ich diese Veranstaltung. Um es gleich vorwegzunehmen, meine Hoffnungen erfüllten sich nicht. Wann immer aus der Diskussionsrunde heikle Fragen gestellt worden sind, kam meistens die lapidare Antwort des Gemeindepräsidenten Quaile: „Das sind Vorgaben des Kantons, da kann man nichts machen, etc.“

Beispiel: Im kantonalbernischen Gesetzesdschungel existiert scheinbar ein Gesetz, welches es verunmöglicht, eine Landparzelle, die mehr als 350 Meter von einer Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels entfernt liegt, in eine Bauzone um- oder einzuzonen. Das führt dazu, dass stur nach diesem „Gesetz“ Land an unattraktiver Wohnlage neu in die Bauzone übergeführt wird. Thunstetten, vom öffentlichen Verkehr völlig unerschlossen, ist der grosse Verlierer.

Ich verlange von einem gewählten Gemeindepräsidenten, dass er sich mit aller Vehemenz und Nachdruck beim Kanton gegen diese Missstände einzusetzen hat. Dieser Druck hätte schon vor der Angriffnahme der Ortsplanung ausgeübt werden sollen unter dem Motto, ohne einen befriedigenden und zukunftsorientierten ÖV in Thunstetten keine neue Ortsplanung. Da verstehe ich die Aussage eines Bewohners von Thunstetten, der sich als Einwohner 2. Klasse in dieser Gemeinde fühlt und die Thunstetter nur gerade als Steuerzahler willkommen sind.

Weiter verstehe ich nicht, dass an diesem Infoabend wissentlich unrichtige Folien gezeigt worden sind. Erst durch eine Zwischenfrage eines Anwesenden wurde die Versammlung auf diesen Missstand aufmerksam gemacht und mit den Worten vertröstet, im Auflageverfahren wären dann alle Zonen korrekt eingetragen und eingefärbt. Mein Vertrauen in diese Gemeindeführung ist weiter gesunken.

Folge Willi Frommenwiler:
Als engagierter Politiker und Schweizer Bürger nehme ich Stellung zu Themen wie Gemeindepolitik, Politfilz, Sicherheit, Alltag im Oberaargau u.v.m. Präsident auto-partei.ch Kt. Bern, Mitglied Komitee Pro-Automobil.
Letzte Einträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.