Ich habe gewählt

eingetragen in: Politik 0

Ich habe gewähltNächstes Wochenende sind die Stimmbürger im Kanton Bern dazu aufgerufen, die Regierung und das Parlament neu zu wählen.
Während der vergangenen Wochen habe ich etliche Wahlveranstaltungen besucht, um mir ein Bild über die Kandidatinnen und Kandidaten zu machen. Wahlevents der linken Parteien besuchte ich keine, da ich niemals einen solchen Kandidaten wählen würde.

Klar ist für mich, dass der Kanton Bern eine bürgerliche Regierung und ein bürgerliches Parlament dringendst braucht, zu viel liegt im Argen. Schon früh hatten sich meine Favoriten herauskristallisiert.

Auf meinem Wahlzettel für den Regierungsrat geniessen folgende Kandidaten mein Vertrauen:

  1. Rösti Albert (SVP, Uetendorf, neu)
  2. Käser Hans-Jürg (FDP, Langenthal, bisher)
  3. Astier Sylvain (FDP, Moutier, neu)
  4. Moser Bruno (Parteilos, Les Prés-d’Orvin, neu)

Weitere Personen kann ich für eine Wahl in den Regierungsrat des Kantons Bern nicht empfehlen (weder bisherige noch neue). Enttäuscht hat mich insbesondere Neuhaus Christoph (SVP, Belp, bisher). An den von mir besuchten Wahlevents wirkte Neuhaus abgehoben und arrogant.

Auf meinem Wahlzettel für den Grossen Rat geniessen folgende Kandidaten mein Vertrauen (je 2x auf der Liste):

  1. Freudiger Patrick (SVP, Langenthal, neu)
  2. Herzig David (SVP, Wynau, neu)
  3. Baumberger Hans (FDP, Langenthal, bisher)
  4. Lüthard Dominic (PNOS, Roggwil, neu)
  5. Würgler Raphael (PNOS, Lotzwil, neu)

Weitere Personen kann ich für eine Wahl in den Grossen Rat des Kantons Bern nicht empfehlen (weder bisherige noch neue). Eigentlich wollte ich auch Hadorn Christian (SVP, Ochlenberg, bisher) auf meiner Wahlliste eintragen. Weil er aber im Grossen Rat als Kommissionspräsident mit Feuer und Flamme für eine Ökologisierung der Motorfahrzeugsteuer (pdf) eintrat, kann ich Hadorn nicht wählen!

Auch nicht zur Diskussion stand Katrin Zumstein (FDP, Bützberg, bisher). Dem unsäglichen Bützberger FDP-Filz angehörend hat diese Frau die letzten vier Jahre weder für den Kanton Bern, noch für den Oberaargau etwas bewegt.

In meinem Übereifer habe ich übers Wochenende den Stimmausweis meiner Lebenspartnerin unterzeichnet. In einem „Akt unbürokratischer Handlung“ hat mir die Gemeindeschreiberei Thunstetten ein Duplikat für Frau Walther ausgestellt und mir Unannehmlichkeiten à la Lumengo erspart. Besten Dank Herr Ott.

Folge Willi Frommenwiler:
Als engagierter Politiker und Schweizer Bürger nehme ich Stellung zu Themen wie Gemeindepolitik, Politfilz, Sicherheit, Alltag im Oberaargau u.v.m. Präsident auto-partei.ch Kt. Bern, Mitglied Komitee Pro-Automobil.
Letzte Einträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.